Lohnt sich ein Laufzeitkonto?

Manch einer hat bestimmt schon mal  was von Laufzeitkonten gehört und vielleicht sogar mal überlegt etwas Geld dort anzulegen. Es ist ja so gar keine Schlechte Idee. Das Geld was man spart benutzt man eh nicht und wenn es jemand anderes besser verwenden kann und mir dasselbe und etwas mehr nach dem Anlagezeitraum zurückgibt, dann ist das Angebot lukrativ. Doch es gibt sehr Viele Faktoren die man beachten sollte. Einige Banken bieten gar keinen Zinseszinseffekt. Die Standartkonditionen der Zinsen liegen so im Durchschnitt  bei einem Prozent pro Jahr. Eine Beispielrechnung mit einer Wertanlage von 50.000 € und 1 % p. a. soll zeigen was es für ein Unterschied ist keinen Zinseszinseffekt zu haben.

Anlagezeitraum ohne Zinseszinseffekt(in €) mit Zinseszinseffekt(in €)
0. Jahr 50.000 50.000
1. Jahr 50.500 50.500
2. Jahr 51.000 51.005
30. Jahr 65.000 67.392,45

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Inflationsrate. 2012 hatten wir eine Inflationsrate von 2 %. Wenn wir also für 30 Jahre 50.000€ mit 1 % p.a. anlegen (inkl. Zinseszinseffekt) und davon ausgehen, dass wir über den Anlagezeitraum jedes Jahr eine Inflation von 2% haben so haben wir eine zukünftige Kaufkraft von nur 37.205,41€. Man muss noch dazu sagen, dass die Ermittlung der Inflation eher ein Schätzungswert ist und deswegen höher oder niedriger liegen könnte. Noch weitere Verluste bei Anlagen dieser Art könnten die Steuern, Zinsanpassung oder sogar die Insolvenz der Bank sein. Somit ist das Angebot mitnichten zu empfehlen.  Die Bank verdient bei solch einem Geschäft sogar noch eine goldene Nase, denn das von dem Laufzeitkonto wird in den Markt gepumpt in Form von Beispielsweise Aktien. Diese Aktien haben dann auch eine viel höhere Rendite als nur 1%. Zum Beispiel eine Templeton Growth Aktie  gibt im Durchschnitt 11,3 Prozent Rendite jedes Jahr. Somit können wir nur empfehlen den Umweg zu sparen und vielleicht selber Aktien zu kaufen.

Artikel teilen via :